Was ist ...

Round Dance - Konrads Erklärung Hier wird getanzt
Cuer

Cuers Home

     


Round Dance - Konrads Erklärung

Wie, abgesehen von jeder Menge Spaß?

Round Dance ist eine Art des amerikanischen Volkstanzes, die dem Gesellschaftstanz (Standard und Latein) sehr ähnlich ist. Wie beim Gesellschaftstanz gibt es auch hier die Standardrhythmen Langsamer Walzer, Tango, Wiener Walzer, Slowfox, Quickstep und die Lateinamerikanischen Rhythmen Rumba, Cha Cha, Samba, Mambo, Paso Doble und Jive. Auch Disco Fox, West Coast Swing und Two-Step sind Rhythmen, die beim Round Dance zu finden sind.
Anders als beim Gesellschaftstanz werden hier nicht Routinen auswendig gelernt und vom Herrn geführt, sondern einzelne Figuren werden von einem Tanzleiter, dem cuer, während des Tanzes angesagt.
Zum einen erleichtert dies die Sache, da nicht ganz so viel auswendig gelernt werden muss, zum anderen ist die Vielfalt größer, weil nicht dieselbe Routine immer und immer wieder abgetanzt wird. Natürlich darf der Herr trotzdem führen.

Weitere, sehr detaillierte Informationen befinden sich auf: http://de.wikipedia.org/wiki/Round_Dance


Cuer

Der Tanzleiter beim Round Dance wird cuer genannt, weil er den Tänzern während des Tanzes die Stichworte (cue) zuruft, damit sie den Tanz fortsetzen können. Die Ansage der nächsten Tanzfigur erfolgt so rechtzeitig, dass die Choreographie flüssig getanzt werden kann.


Vorstehende Texte dürfen auf fremden Internet Seiten mit Einwilligung des Autors unter Angabe der Quelle wiedergegeben werden.